Einfacher Fenster-Schubsen

Microsoft hat bei Windows 7 eine Funktion eingeführt, die ich wirklich sehr häufig verwende: Schnappt man sich mit der Maus ein Fenster und schiebt dieses beispielsweise an den linken Rand, dann wird dieses Fenster nicht nur exakt an den linken Bildschirmrand platziert, es nimmt auch die halbe Monitorgrösse an Platz ein. Ich gebe zu, dass ich diese Funktion beim Mac sehr vermisst habe. Deshalb habe ich im App Store mal etwas rumgestöbert und bin tatsächlich auf zwei Lösungen gestossen, die ich hier kurz vorstellen möchte: Divvy und BetterSnapTool.
Die erste App, die ich auf meinem Rechner installiert habe, war „Divvy“. Mit Divvy unterteilt man den Bildschirm in ein Raster, das man über die Programmeinstellungen selbst definieren kann. Mir reichte meist ein Raster von 4×3 oder 5×4. Anschliessend wird nur noch definiert, über welche Felder hinweg man ein Fenster – egal ob vom Finder oder eines Programms – dargestellt haben möchte. Der Vorteil ist, dass man so sehr frei bestimmen kann, wo auf dem Monitor die Fenster angeordnet werden sollen. Wer einen grossen Bildschirm besitzt, kann so bequem per Shortcut zwei oder mehr Fenster schnell anordnen.
BetterSnapTool (BST) geht eher in Richtung der Funktionsweise von Windows. Man definiert zunächst in den Programmeinstellungen, wie und wo man Fenster anordnen will. Man kann also beispielsweise festlegen, dass BST das Fenster über die Breite des Bildschirms und halber Monitorhöhe aufzieht, wenn man mit der Maus das betreffende Fenster an die Oberkante des Monitors zieht. Natürlich kann man auch andere Fensterdimensionen und -positionen frei einstellen. Doch ich finde, für kleinere Monitore wie auf einem Laptop reicht es, wenn man die vier Bildschirmränder benutzt. Und tatsächlich verwende ich BetterSnapTool gerade auf allen mobilen Geräten, obwohl ich zuerst mit Divvy gearbeitet habe.

Doch das mit der Verschieben kann manchmal auch so eine Sache sein. Auf dem MacBook Pro gestaltet sich dies recht einfach, sobald ich in den Systemeinstellungen unter „Trackpad“ das Verschieben eines Fensters mit drei Fingern freigegeben hatte. Beim MacBook mit dem neuen Force Touch Trackpad ist aber diese Einstellung plötzlich nicht mehr da. So habe ich anfänglich meine Fenster etwas umständlich mit einem Finger verschoben – was mich dann doch gewaltig nervte. Selbst im Apple Store konnte mir niemand verraten, ob und wie man bequemer Fenster quer über den Bildschirm schubsen könnte.
Doch letzte Woche fand ich per Zufall die Lösung. Es war wirklich pure Glück, denn ich bin darauf gestossen, als ich gelangweilt im Zug sass und ein wenig in den Systemeinstellungen rumklickte. Die Lösung des Problems liegt nämlich an einem gewissen Häkchen, das man an der richtigen Stelle in den Tiefen der Systemeinstellungen setzen muss! Wie muss man vorgehen? Zuerst öffnet man die Systemeinstellung und geht zur Bedienungshilfe ganz unten links. In der Bedienungshilfe muss man in der Navigationsleiste links zu „Maus und Tastatur“ gehen und dann die Trackpad-Optionen wählen. Im Dialogfenster versteckt sich nun die Option „Bewegen aktivieren“. Diese Option muss man aktivieren und im Dropdown-Menü „Mit drei Fingern bewegen“ wählen. Abschliessend nur noch mit „Ok“ die neuen Einstellungen bestätigen. Das war’s!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Einfacher Fenster-Schubsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s